Von den Anfängen bis heute – 1999

Nur wenige Informationen hatte die Narrenspitze über den neuen Füchtorfer Prinzen durchsickern lassen: Die Tollität 1999 sollte im Heimatverein und im Sportverein aktiv sein. Zudem sprach man von einer Beziehung zum Sassenberger Bürgermeister August Budde. Das öffnete natürlich Tür und Tor für wilde Spekulationen.

Am Tag der Prinzenproklamation wurde das Geheimnis sodann gelüftet. Freudestrahlend marschierte um 23:44 Uhr Walter Schlingmann I. von Holzdesign und Kolpingverein mit seiner Prinzessin Annette I. in den Saal ein. Gleich bei seinem furiosen Einmarsch ließ es sich der neue Regent der Füchtorfer Narren nicht nehmen, ein kräftiges „Helau“ in die Menge zu schmettern. Das ohrenbetäubende Echo der Füchtorfer bewies: Die Wahl von Walter I. zum Prinz Karneval 1999 war ein absoluter Treffer.

Auch das Prinzenpaar aus dem Jahr 1999 verbindet eine lange Tradition mit dem Füchtorfer Narrentreiben. Prinzessin Annette I. hat im Karneval schon so manches flotte Tanzbein geschwungen. Sie fegte als Mitglied der Rot-Weißen Funken viermal über die karnevalistischen Bühnen. Prinz Walter I. ist familiär „vorbelastet“. Vater Josef war 1982 der zweite Prinz des Karneval Füchtorfer Vereine. Als der Ex-Prinz von der Ernennung seines Sohnes zum Prinzen erfuhr, war die Freude riesig.

Doch was war mit dieser mysteriösen Verbindung zu August Budde? Auch das klärte sich direkt im Anschluss der Proklamation, als der überraschte Bürgermeister das Mikrofon in die Hand nahm: „Ich konnte ja nicht ahnen, dass mein ehemaliger Stift und Lehrling Walter Schlingmann Prinz Karneval in Füchtorf wird.“